Feed, News und Social Media – Dritter Gießener Webmontag

AUSTAUSCH Dritter „WebMontag“ in Gießen / Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen

GIESSEN – (aaf). Leute treffen, Kontakte knüpfen und sich über das Web austauschen – am Montagabend fand zum dritten Mal der „WebMontag“ in Gießen statt. Bei dem informellen Treffen kamen Gründer, Unternehmer und Forscher zusammen, um über ihre Web-Erfahrungen zu berichten. Thema war „Feed, News und Social Media“. Auch der Gießener Anzeiger war mit dabei, um über seine Arbeit in der digitalen Welt zu berichten. Sven Herchenhein führte charmant durch das Programm.

Und das begann mit Sascha Schneider aus dem Bereich Medien und Kommunikation bei den Gießen 46ers und dem medialen Herzstück des Vereins: der Homepage. Dort seien alle Informationen zu finden, ebenso in der mobilen App. Facebook und Twitter dienten für eine Informationsübermittlung mit Live-Charakter. Martin Lacroix ließ das „Start-up Weekend“ Revue passieren, das vergangenes Wochenende stattfand. Dort könnten Jungunternehmer ihre Idee vorstellen, daran weiterarbeiten und Kontakte knüpfen.

Sabine Köhler-Lindig, Chefin vom Dienst beim Gießener Anzeiger, und Chefredakteur Frank Kaminski, vermittelten wie Zeitung heute funktioniert. „Das Digitale rückt immer mehr ins Zentrum unserer Überlegungen“, betonte Köhler-Lindig. Die Zugriffe auf die Homepage und die sozialen Kanäle wüchsen ständig; nicht nur die Tageszeitung, auch die digitalen Angebote werden stetig weiterentwickelt.

Dominikus Herzberg von der Technischen Hochschule Mittelhessen informierte über den neuen Studiengang Social Media Systems, für den noch Dozenten und Unternehmen als Kooperationspartner gesucht werden. Zudem stellte er die Studenteninitiative „Connect‘n Code“ vor, bei dem sich Informatikinteressierte jeder Altersgruppe austauschen können.

Tobias Westphal berichtete über sein privates Hobby: die Facebookseite „Gießen – Meine Stadt“. Schließlich stellte noch Manuel Heinrich, Sprecher des Regionalmanagements Mittelhessen, die neue Seite www.mittelhessen.eu vor, auf der die gesamte Region von Limburg bis Alsfeld und von Biedenkopf bis Friedberg abgebildet ist. Indes ist der vierte „WebMontag“ schon in Planung.

Gießener Anzeiger, 25.05.2016

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/feed-news-und-social-media_16927985.htm